PRAXIS DR. MED. PIERRE VILLARS
Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
Schwerpunkt Operative Gynäkologie und Geburtshilfe
Senologie - Mitglied Brustteam Zürich und Brustcentrum Bethanien

Dufourstrasse 143  CH-8008 Zürich  Switzerland
Tel.(+41) 044-389 22 11  Fax.(+41) 044-389 22 12

Home Inhalt Kontakt AKTUELL: Sectio Praxisjubilaeum


 

 


Cerazette®  - die neue Minipille

Cerazette® ist eine neue Minipille, welche das bekannte Gestagen "Desogestrel" enthält und als erste Minipille auch den Eisprung unterdrückt. Damit entsteht ein doppelter Wirkungsmechanismus und eine verbesserte Sicherheit: das Gestagen verdickt den Muttermundschleim und macht ihn für Spermien undurchdringbar; zudem wird auch der Eisprung verhindert. Cerazette® muss nicht mehr auf die Stunde genau geschluckt werden, sondern kann ohne Verlust an Sicherheit mit bis zu 12 Stunden(1) Verspätung eingenommen werden. Da Cerazette® kein künstliches Östrogen enthält, entfallen die teils gefährlichen, östrogenbedingten Nebenwirkungen der normalen Antibabypille. Cerazette® kann dazu verwendet werden, die Verträglichkeit von Implanon zu testen, da Cerazette® und Implanon das gleiche Gesatgen enthalten.

(1) In der Schweiz wird im Packungsprospekt 12 Stunden angegeben, was mit internationalen Studien übereinstimmt. In einigen Ländern wird aus mir unerklärlichen Gründen lediglich eine Sicherheit für eine Verspätung von bis zu 3 Stunden angegeben.

Vorteile von Cerazette® :

  • enthält kein künstliches Östrogen, damit weniger Nebenwirkungen
  • hohe Sicherheit, vergleichbar zu den kombinierten Antibabypillen (Pearl-Index 0,14)
  • kann mit bis zu 12 Stunden Verspätung eingenommen werden

Für wen ist Cerazette® besonders geeignet?

  • Stillende Mütter
  • Frauen mit erhöhtem Thromboserisiko
  • Raucherinnen, besonders ab 35 Jahren
  • Frauen mit östrogenbedingten Nebenwirkungen unter der normalen Antibabypille
  • Frauen mit häufigen Kopfschmerzen (besonders falls die Kopfschmerzen während einer Schwangerschaft stark nachgelassen haben). Kopfschmerzern können sich aber auch selten  verstärken.
  • Potentielle Anwenderinnen von Implanon® , zum testen von eventuellen Nebenwirkungen
  • Frauen mit Periodenproblemen, welche eine schwächere Menstruation wünschen

Mögliche Nebenwirkungen:

  • Unregelmässige Blutungen, insbesondere Zwischen- und Schmierblutungen (10-20%)
  • Aknebildung (4-5%), wobei bei vielen Frauen die Aknebildung bessert
  • Brustspannen (3-4%)
  • Übelkeit (3-4%)
  • Stimmungsschwankungen und Libidoverlust (aus eigener Erfahrung weniger als 5%)

Das Gestagen "Desogestrel" ist seit vielen Jahren erprobt und ist in den sehr häufig verschriebenen Antibabypillen Marvelon® und Mercilon® enthalten.

Wir empfehlen potentiellen Anwenderinnen von Implanon, zuerst für 2-3 Monate Cerazette® zu verwenden, um die Veträglichkeit einer rein gestagenhaltigen Verhütungsmethode zu testen.

Cerazette® ist für die verantwortungsbewustste Frau eine weitere Alternative zur sicheren Schwangerschaftsverhütung. Gerne besprechen wir mit Ihnen auch andere Möglichkeiten.

HOME GYNÄKOLOGIE OPERATIONEN GEBURTSHILFE WEIBLICHE BRUST FAMILIENPLANUNG KINDERWUNSCH MENOPAUSE GEWICHT KLINIKEN POLITIK NEWS AKTUELL BÜCHER LNIKS 

Für E-Mail - Anfragen oder Kommentare zu dieser Website siehe: Kontakte
Copyright © 1998 Dr.Pierre Villars, Facharzt Gynäkologie & Geburtshilfe, 8008 Zürich
Stand: 02. August 2013